4 Wochen

Einen Monat verbringe ich jetzt schon in Oslo und so langsam wird alles ganz normal. Meistens denkt man nicht so viel drüber nach, wo man gerade ist sondern konzentriert sich eher auf andere Sachen. Da das eigentlich schon die ganze Zeit seit ich hier bin so ist, hatte ich keine großen Schwierigkeiten mich einzuleben und inzwischen stellt sich wie gesagt eine Art Alltag ein. In der Schule läuft es auch immernoch ganz gut alles, auch wenn mein erstes Testergebnis etwas anderes sagt 😛 Allerdings verstehe ich immernoch kaum etwas von dem, was die Lehrer so erzählen, also habe ich eine Ausrede!
Letzten Montag war Wahl in Norwegen, deshalb hatten wir Schulfrei und somit ein verlängertes Wochenende, welches ich (wie eigentlich jede Woche bisher) zwischen Konzerten und Flohmärkten verbracht habe. Die Wahl endete mit einer knappen Mehrheit der konservativen Hälfte über die Liberale, allerdings sind die Grenzen zwischen den beiden politischen Lagern hier recht fließend. Donnerstag war “Naturfagekskursjon”, also sind wir als Klasse in den Wald gegangen und haben Ökosysteme untersucht (jedenfalls soweit ich das verstanden habe). Am Ende kommen noch einige Bilder von dem Ausflug!
Mit der Zeit lerne ich Oslo immer mehr zu schätzen. Die Stadt bietet jedem unendlich viele Möglichkeiten, Dinge zu erleben und sich einzubringen. Wenige Minuten mit der T-Bahn und man ist in der Natur, es gibt viele Parks und Sportplätze, alternative Stadtteile und Läden, Flohmärkte, Sportvereine, Konzerte und Festivals und irgendeine andere Veranstaltung ist immer irgendwo. Vieles davon ist kostenlos und wer sich geschickt anstellt kommt auch sonst finanziell ganz gut über die Runden. Zwar sind die Preise besonders bei Lebensmitteln sehr hoch (Tafel Schokolade = 5 Euro), dafür an anderer Stelle recht niedrig (CD’s, Lautsprecher, Kleidung). Solange man nicht von Kronen in Euro umrechnet, ist es eigentlich auch gar nicht so teuer ;D Außerdem kommt es stark drauf an, wo man einkauft. Im östlichen Teil der Stadt sind viele Sachen sehr günstig.
Obwohl bis jetzt alles recht gut läuft vermisse ich Familie, Freunde und Dresden sehr! Das kann man halt nicht ersetzen und obwohl es hier nicht allzu unterschiedlich ist, fehlen mir manchmal die alltäglichen Sachen wie mein Fahrrad, das blaue Wunder oder das wöchentliche Grillen an der Elbe. Aber das ist ja normal und Teil des ganzen Austausches!
Meistens mache ich mir aber einfach keine Gedanken darüber oder bin abgelenkt. TAtsächlich habe ich besonders am Wochenende schon sowas wie “Freizeitstress”, wenn ich einfach zu viele Pläne und Veranstaltungen an einem Tag habe. Deshalb kommt dieser Blogpost auch erst so spät, ich sitze seit 2 Wochen an diesem Text. Andere ATS würden es sicher verstehen 😛
JEtzt habe ich noch eine Schulwoche vor mir, dann sind Herbstferien. Auf die freue ich mich seit vielen Wochen, weil wir dann ins Ferienhaus meiner Gasteltern in Mazedonien fliegen! Danach werde ich hier mit Sicherheit wieder berichten.

Ha det bra,
Victor

P1020016

P1020009

P1020002

P1010982

P1010975

4 Gedanken zu „4 Wochen

  1. Hallo, lieber Victor,
    danke für den langen Bericht vom Wo-ende! Da hast du dich ja mächtig „ins Zeug gelegt“, wo du doch so wenig Zeit hast!!! Aber alles ist für mich sehr interessant und spannend! Dass du DD, und deine Familie im Besonderen, vermisst, das ist eigentlich schön. Da kommst du also doch wieder nach Hause??
    Wahl hatten wir inzwischen auch, die verlief aber nicht so glimpflich, wie bei euch. Hast vielleicht davon gehört? Nun sitzt die AfD im Bundestag! Das ist schon ein Schock gewesen und bleibt es. Ich glaube, auch die Regierungsbildung ist dieses Mal ein harter Knochen.
    Hier wird es langsam Herbst, Hagebutten sind rot und die Laubfärbung beginnt. Eigentlich eine schöne Jahreszeit, aber die Sonne muss eben dazu scheinen. Das tut sie auch seit 2 Tagen.
    Da habt ihr also zur gleichen Zeit Schulferien wie wir hier in Sachsen und in vielen anderen Bundesländern? Toll, dass du da nach Mazedonien fliegen kannst! Mach schöne Fotos, ja?
    ich wünsche dir eine schöne Woche dort und viele schöne neue Eindrücke. In Mazedonien warst du doch noch nicht? Was für eine Sprache ist dort zu Hause?
    Sei ganz lieb gegrüßt von deiner
    Oma

    1. Hallo Oma,
      die Wahl hab ich natürlich mitverfolgt! Das hat international Wellen geschlagen, aber auch vor der Wahl waren hier allein in der Zeitung 4 Seiten nur zu dem Thema beschrieben und die Wahl wird immer noch in den medien analysiert! Bei uns wird es auch Herbst und langsam kalt :/ In Mazedonien war ich noch nicht und ich bin wirklich extrem gespannt darauf! Dort spricht man Mazedonisch und in manchen Regionen Albanisch, die Schrift ist allerdings in kyrillisch. Neben der Orthodoxen Kirche ist der Islam weit verbreitet. Es geht also wieder in den Balkan! Ans andere ende Europas 😛

      1. Vielen Dank für deinen Gruß, über den ich mich natürlich mächtig gefreut habe! Da betrittst du mit Mazedonien ja wieder totales Neuland! Aber da hast du ja langsam Übung drin. Bin neugierig, ob du dort ein Verständigung zustande bringen kannst. Seid ihr mit Zelt unterwegs oder im festen Quartier? Und sind deine Gastschwestern mit von der Partie?
        Peinlich, dass das Wahldebakel internationale Beachtung fand. Und das nimmt ja kein Ende! Wer weiß, ob eine Regierung zustande kommt. Alle stellen Bedingungen,nur dann machen sie mit und ansonsten werden Wunden geleckt!!!
        Victor, schöne Tage wünsch ich dir und ganz liebe Grüße!
        Oma

        1. Hallo Oma,
          wir reisen leider nicht mit Zelt, eher im kompletten Gegenteil. Wir wohnen sehr luxuriös und gehen viel in Restaurants. Ich vermisse aber das reisen mit Zug und in einfachen Unterkünften ein bisschen. Wir sind zu siebt, zwei meiner Gastschwestern, zwei Freunde von ihnen, meine GAsteltern und Ich 🙂
          Es ist gut, nochmal Sonne zu tanken bevor es wieder in die Norwegische Kälte geht!
          Victor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.