16.7. Vichren (Вихрен)

Strahlend blauer Himmel und Sonnenschein wecken uns nach einer recht lebhaften Nacht. Die in unmittelbarer Nähe angekettet Schäferhunde mussten mit ihrem Gekläffe wohl anderes streunendes Getier vertreiben.
Nach einem schnellen Frühstück aus den Vorräten starten wir unsere warm-up Tour zum Vichren. Mit reichlich 2900 Metern der höchste Berg des Pirin, wollten wir diesen lieber ohne Gepäck machen.

image

Die Tour war grandios bei herrlichem Wetter, mit Klettereinlagen aber auch anstrengend und anspruchsvoll.

image

image

Ein fürstliches Abendbrot in der Banderica (hier zelten wir übrigens kostenlos) haben wir uns dann verdient. Müde, aber zufrieden sinken wir in den warmen Schlafsack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.