Pundo school und Reting

6.8.: Fahrt zur Medizinschule Pundo. Diese gehört zu den Projekten für die Olaf in Tibet gearbeitet hat. Die Schule ist in klassischer tibetischer Bauweise angelegt mit Unterrichtsräumen und Unterkunft für die Studenten. Im Moment sind allerdings keine Studenten da und es finden nur einige Workshops für Ärzte statt.
image

Die Leute vom Projekt haben uns mittags beköstigt. Die warme Mahlzeit hat allen gut getan. Weiter ging es dann auf holprigen Straßen in Richtung Reting. Allerdings mussten wir einen riesigen neu angelegten Stausee umfahren, da die kurze Verbindung bereits geflutet war. Abends gab es dann noch eine lustige Runde Büchsen werfen für die Kinder. Mit unserem Busfahrer, der ein Keyboard dabei hat, versuchten wir noch einen kulturellen Austausch in Sachen Volkslieder. Und: wir waren gut! ☺

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.